16. Maikäfer Cup – so viele Teams wie noch nie! Über 100 Volleyballer am Start!

Letter – „So etwas ist mir noch nie passiert!“, resümierte Jessika Zimmermann, stellvertretende Abteilungsleiterin Volleyball der SG Letter 05. Das kurzfristig Teams absagen, kommt schon vor, aber wenn plötzlich bei einem Turnier drei Teams mehr am Start sind als geplant, stellt das für die Turnierleitung eine echte Herausforderung dar.

Zum 16. Maikäfer Cup, dem großen Volleyball-Jugendturnier der SG hatten sich in diesem Jahr mehr als 20 Teams der Leistungsklasse U12 und U14 im Vorfeld angemeldet. Zimmermann musste Volleyballfreunden absagen und bestätigte allen Mannschaften nach Zahlung der Startgebühr die Teilnahme. Um 10:45 Uhr war Turnierleiter und Vorsitzender der Sparte, Holger Bockelmann bereit für die offizielle Begrüßung als Zimmermann mit Coach Philipp Kremin vom OTB (Oldenburger Turnerbund) in den Regie-Raum schoss und atemlos mitteilte: „Holger, mir ist etwas ganz Schlimmes passiert! Der OTB ist da. Die sind 200 Kilometer gefahren. Die kann ich nicht nach Hause schicken!“

Ein Blick auf das Teilnehmerfeld, sagte Bockelmann, dass nun Improvisation gefragt war. Kremin, der mit drei Teams angereist war und selbst vor kurzem die Nordwest-Deutschen-Meisterschaft der U13 austrug, sagte augenblicklich Unterstützung zu.

Eine Lösung wurde dann auch gefunden. Ein weiteres Feld wurde in der dritten Halle aufgebaut und drei Teams gingen zur Vorrunde ein wenig spazieren. Bockelmann schrieb den Turnierplan um, Zimmermann bat bei allen Beteiligten um Verständnis, das Logistikteam kaufte noch fix weitere Getränke ein und ergänzte den Waffelteig. Der TB Stöcken machte aus einer Mannschaft zwei, damit es mit dem neuen Turniermodus dann einigermaßen passte und der OTB zahlte die Startgebühr nach.

Gespielt wurde dann auf fünf Feldern in einer Vorrunde und einer Finalrunde um die Plätze 1–4.

Die U12 startete mit 9 Teilnehmern. Den Wettkampf in der U12 gewann der TV Baden aus Achim in der Nähe von Bremen, die für den 17. und 18. Juni 2017 auch ein Riesen Event planen. Sie werden die Deutsche Volleyball-Meisterschaft der männlichen U14 in der Lahofhalle Baden ausrichten. Zweiter wurde ein Team des MTV Hildesheim II gefolgt von den Power Küken des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide. Die GFL-Formation wurde vierter. Letters Youngstars nahmen mit den Plätzen fünf und sechs vorlieb. TSV Rethen, OTB und der MTV Hildesheim führten das Schlusslicht an.

In der U14 hatte die GFL die Nase vorn, das Jungen-Team gewann knapp im Finale den ersten Satz. Nach Ablauf der Zeit hatte die Mädchen des GFL zwar im zweiten Satz ein Unentschieden herausgearbeitet, aber dies reichte nicht zum Sieg und sie wurden zweiter. Der OTB II der spielerisch und technisch mit seinem jungen Team und den tollen Sprungaufschlägen in jedem Fall den ersten Platz verdient hätte, landete auf Platz drei, gefolgt von den tapferen Kriegern des MTV Hildesheim.

Letter zeigte sich als guter Gastgeber und teilte sich mit den Black Wings vom TSV KK, OTB I, TB Stöcken, Schwarz-Weiß Garbsen und MTV II die letzten Plätze.

Da es so viele Teilnehmer waren und das Turnierende eigentlich für 17 Uhr vorgesehen war, verzichtete die SG in der U14 auf das Ausspielen der letzten Plätze. Es waren dann eben alle fünfter. „Bei uns gibt es keine Verlierer!“, witzelte Jessika Zimmermann bei der Urkunden-/Medaillen-Verleihung und der Sonderziehung der letzten Preise aus der Tombola, bei der auch die Trostpreise zu Hauptgewinnen wurden. (jz)