Favoritenrolle verteidigt

Hochmotivierte Letteraner

Der jüngste Volleyballnachwuchs (U12) der Sportgemeinschaft (SG) Letter 05 reiste am Sonntagmorgen hoch motiviert zur SF Aligse an, um ihre Tabellenführung zu verteidigen. Gleich drei Spiele mussten die Zöglinge um Trainerin Olesea Istrati in der gemischten U12 bestreiten. Letter begann um 10 Uhr das Spiel gegen den TSV Rethen.

Henry Heitsch feierte heute sein Debüt und war doch sichtlich aufgeregt zum ersten Mal auf einem Volleyballfeld gegen einen richtigen Gegner aufschlagen zu dürfen. Mit Erfolg Henry sicherte der SG zahlreiche Aufschlagspunkte im ersten Satz. Mannschaftsführerin Maria Kotomin spornte ihre Teamkollegen mit Anfeuerungsrufen an, half den Jüngsten Aufstellungsfehler zu vermeiden und spielte konstant ihren Stiefel runter. Punkt für Punkt gelangen die Letteraner zum ersten Satzsieg. Im zweiten Satz kamen die Rethener viel besser ins Spiel. Letter musste einen erheblichen Rückstand aufholen und konnte aber knapp auch den zweiten Satz für sich entscheiden.

Die mitgereisten Eltern feuerten ihre Kinder an und freuten sich über den ersten Tagessieg. Es folgten noch zwei weitere. Auch gegen den TuS Altwarmbüchen konnten die Letteraner Erfolge verbuchen. Hier zeigte sich Sina Rahmati aufschlagsstark, sicher und brachte Letter schnell in Führung. Die gaben die Letteraner auch nicht auf und gewanen auch dieses Match sicher mit einem 2:0-Erfolg.

Der TSV Bordenau konnte einige Angriffe gut parieren und brachte auch Aufschläge durch, aber nach kurzer Zeit und Spielerwechsel fand Letter zu seiner Form zurück und konnte auch die Bordenauer mit 2:0 besiegen.

Auf dem zweiten Feld kämpfte Gastgeber und Ausrichter SF Aligse um Punkte und Sätze, blieb in der Gesamtwertung aber hinter der SG, da sie sich gegen den Tabellenletzten dem TuS Altwarmbüchen einen Satz abnehmen ließen. (jz)

Kommentare sind geschlossen