Punktspiel-Marathon für die Letteraner Volleyballer

Vergangenes Wochenende begann die Volleyball-Punktspielrunde für alle letterschen Teams.

Am Samstag, den 15. September 2018 fuhr die neu formierte junge Volleyball Herrenriege, die noch dringend Mitspieler sucht zur ersten Auswärtsbegegnung in der Aufbaurunde Hannover zur IGS Roderbruch, um zwei Siege einzufahren.

Im Auftaktspiel, das die Letteraner schiedsten, gewann Gastgeber Gießen gegen den MTV Groß Buchholz mit 25:10 und 25:10. Buchholz wehrte sich entsprechend gegen Letter, um nicht noch die zweite Partie zu verlieren. Vergeblich!

Gegen den MTV Groß Buchholz konnte Letter nach dem ersten Satzverlust der knapp mit 22:25 endete den Zweiten mit 25:23 Punkten für sich entscheiden und zeigte dann im Tiebreak sich nervenstark und holte im dritten Satz mit 16:14 den Sieg nach Letter.

Noch warm gespielt, konnte Letter sich gegen Gastgeber TSV Gießen klar behaupten mit 25:17 und 25:11 ging Letter als Sieger vom Feld.

Am Sonntag durften dann auch die Ladys der weiblichen U18 zum Auswärtsspiel antreten.
Maria Kotomin JG 2006 feierte ihr Debüt auf dem 6- Feld und sicherte ihrem Team mit fleißiger Annahme viele Punkte. So kam Letter nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser ins Spiel und zeigte, dass trotz großer Altersunterschiede JG 2006-JG 2001) ein Zusammenspielen möglich und machbar ist.

Gegen die Powerkrähen aus Krähenwinkel musste Letter sich noch finden und verlor mit 0:2 Sätzen und 18:25 und 16:25 Punkten. Aber schon die nächste Begegnung am Turniertag lief gut. Letter hängte Langenhagen ab und gewann 2:0 (25:21 und 25:14)

Und auch der FC Schwalbe verlor gegen Letter und wurde abserviert mit 2:0 (25:6 und 25:8).
Mit dem Ergebnis war Trainerin Beatrice zufrieden. Wenn alle Stammspielerinnen da gewesen wären am Punktspiel- tag und auch die Trainingsbeteiligung der letzten Wochen mehr gewesen wäre, hätte Letter sicherlich alles gewonnen. So läuft man wieder verloren Sätzen hinterher.

Personell besser lief es am ersten Spieltag der U12.
Noch kurz nach den Ferien hatte Jugendbetreuerin Jessika Zimmermann ein Team abgemeldet wegen mangelnder Trainingsbeteiligung. Doch die Sorge war unbegründet. Der Volleyballnachwuchs erschien zum ersten Heimspiel in Überbesetzung. “Wir konnten drei Teams aufwarten, haben aber nur eins gemeldet“, resümierte Zimmermann. Das Trainer Duo Istrati/Maksumov hatte Not es allen Recht zu machen, denn alle Kinder wollten spielen und für die SG punkten. Ein Kind hatte noch keinen Pass und kein Trikot und konnte nur Zuschauen und von seinen Mitspielern lernen.
So stand das Spielpraxis sammeln im Vordergrund und das Siegen war eher zweitgründig. Am Ende eines langen Vormittags hatte der SG Nachwuchs Spiele gewonnen und auch Sätze verloren, so dass das Staffelsieger Team des Vorjahres im Moment auf den zweiten Platz gerutscht ist.

Alle Teams sind im Moment auf Platz 2 der Tabellen.
Allen Eltern und Helfern auf diesem Wege noch ein herzliches Dankeschön für die Ausrichtung des Heimspieltages. Ihr habt wieder ein schönes Büffet für unsere Gäste bereitgestellt und tüchtig geholfen beim Auf- und Abbau.

Kommentare sind geschlossen.