Neuer Hype – Haikyu belebt Volleyball-Sparte – Wir warten auf den Wiedereinstieg ins Training

Haikyu das ist japanisch und bedeutet zu deutsch „Volleyball“. Die Manga
Serie von Haruichi Furudate zeigt die Entwicklung eines Volleyball
begeisterten Schülers und seinem Team und sorgte bei der SG Letter 05 für
einen regelrechten Ansturm auf unsere Halle. So wie ihre Manga Helden,
wollen die Jugendlichen den Angriff lernen.

Über 20 Kinder und Jugendliche haben sich vorgestellt und am Probetraining teilgenommen, viele sind eingetreten und warten nun seit dem Lockdown (am 28. Oktober 2020) auf den Wiedereinstieg ins Training. Wir mussten agieren und stellten neue Jugendtrainer nach den Sommerferien ein. Unser Team wird nun verstärkt durch Thomas Ginger, Aylin Buhran Duygu Baybas und unserem FSJ ler Simon Klink, um der Flut an Neuzugängen gerecht zu werden. „Das ist unglaublich, seit Jahren bemühen Daniel Maksumov und ich mich verzweifelt Jugendliche mit allen Mitteln zu gewinnen und nun kommen sie von selbst!“, freut sich die Jugendverantwortliche Jessika Zimmermann und das zu Corona Zeiten wo alles nur auf Abstand möglich ist. Wir hatten gehofft schon diese Saison mit einem Team zu starten. Aber leider ließen die Fallzahlen spielen in Turnierform nicht zu. Die Saison wurde vom Fachverband abgesagt. Ärgerlich, da wir kurzfristig für die spielwilligen Kinder bereits Spieler-Pässe beantragt hatten.

Nach dem ersten Lockdown starteten wir am 14. Mai 2020 im Stadion in Letter mit unseren Gruppen und verteilten uns großzügig im Freien und boten auch über die Sommerferien Training an.

Unser Maikäfer Cup konnte nicht stattfinden und auch unsere geplante
Jugendfahrt entfiel.

Seit Ende Oktober 2020 schicke ich den Kids Trainingsvideos und
Spielanregungen.

Im Dezember gab es statt dem Weihnachtsballern mit lustigen Staffel-Spielen ein Weihnachtsbingo, kleine Überraschungen, eine Geschichte, mein Lieblings-Keks-Rezept und die Hoffnung, dass das Warten auf den Sport bald ein Ende hat. Alle Kinder haben den Trainingseinstieg mit Abstand gut umgesetzt, wir hatten keine Schwierigkeiten.

Nur unsere Kleinsten unsere Ballins konnten wir nicht ausreichend
versorgen.

Hier haben wir leider zahlreiche Zwerge verloren und werden wieder neu
aufbauen. Das wird eine Herausforderung.

Bedanken möchte ich mich bei Beatrice Mietzner Namensgeberin der Ballinis. Sie hat unsere Gruppe zusammen mit Nicolae Istrati bis Ende des Jahres betreut und hört nun zum Jahresende auf, da sie selbst Nachwuchs erwartet.

Nicolae 16 Jahre wird künftig die Ballinis betreuen und freut sich darauf
seine vielen neuen Ideen zusammen mit den Kindern auszuprobieren.

Kommentare sind geschlossen.